Montag, 4. Juli 2011

Tag 145 ff... Das Auto faehrt... Bad Camberg, Nachlese und alles.

Heute gibt's 'ne Premiere... die Bilder kommen zwischen die Textbloecke. Sonst wird's unuebersichtlich.

Also: Kurz vor BC musste natuerlich noch einiges an Restarbeiten erledigt werden... Winker umgeloetet und eingebaut, Kennzeichen angeschraubt und alles grob gereinigt und den T4 von Gerd klargemacht fuer die Uebernachtungen. Das mit den Nummernschildloechern tat ein Bisschen weh...






Dann die Fahrt nach Bad Camberg. Eigentlich war alles toll... bloss so ein seltsames Rumpeln aus dem Bereich der Hinterachse... etwa in Hoehe Luedenscheid fiel es mir zuerst auf. Ab auf den Rastplatz; auf einen Bordstein gefahren und druntergelegt. Waehrend ich fuehle, wackelt Gerd an den Raedern. Irgendwie ist ueberall Bewegung... schlecht gebaut? Nichts zu finden, die Splinte sind noch in den Kronenmuttern... also: weiter. Aber mit gedaempfter Fahrt. Luedenscheid Sued war's mir dann zu laut... runter von der Autobahn, VW angerufen. Wer hat sonst nen 36er Schluessel liegen und noch auf? Die Jungs von VW haben ne Buehne frei... also weiter. Keine 3 Kilometer. Nach etwa 500m allerdings hatte sich alles erledigt:



Nein, ich haette NICHT gedacht, dass mir sowas mal passieren wuerde; JA, ich sage JEDEM Kunden: Bitte nach 100km Radbolzen nachziehen - gerade bei neuen Felgen. Wie soll ich sagen... sie hat 150km gehalten. Scheinbar war die Farbe wirklich zu dick... Egal. Es gab keinen Schaden... Glueck gehabt.

Bad Camberg selbst war ein schoenes Treffen; nicht nur wegen der vielen alten Autos, nicht nur wegen der vielen bekannten Gesichter, die man nun wirklich nicht jede Woche trifft und endlich mal wieder sieht, nein, es war dieses mal ganz besonders die Camping-Situation in Limburg. Eine wirklich tolle Atmosphaere. Echt alte Autos, die einfach so neben dem Grill stehen... Benzingespraeche bis es wieder hell wird... geil. 

 Auf dem Campingplatz ergab sich dann noch die Moeglichkeit, die letzten Restarbeiten durchzufuehren... Dank tgs gutgefuelltem Werkzeug- und Altteilesortiment. So hat die Murmel noch 'nen Reservehahn bekommen und einen korrekten Zuendzeitpunkt... tg@work:


...den Reservehahnsplint hab' ich dann reingefummelt:


Das Wetter am Samstag... naja... gab sich nicht von der allerbesten Seite. Aber das hat nicht wirklich gestoert. (Bilder © Rodrigo Kurmen Figueroa).









Der Heimweg verlief wieder ohne Probleme. Teilweise hat mich Gerd abgeloest... Was auch mal ganz nett war ;-)



Zwischendurch hat mir der Andi eine neue Spiegel - Sonnenblenden - Kombination geschickt... gut, dass wir in Camberg darueber gesprochen haben. Wir stehen ja sonst kaum in Kontakt ;-)) Alles geil, Danke nochmal dafuer. Ich selbst haette es vergessen...

Nach Bad Camberg kam die Versiegelung... bei Ralf in der Werkstatt. Der ueberigens offensichtlich eine diebische Freude daran hatte, in den Ovali-Boden Loecher zu bohren... sei's ihm gegoennt. Jetzt weiss ich: Mike Sander ist ueberall... auch in meinem Auto. Gut zu wissen.
























Heute kamen dann endlich die "neuen" Scheinwerfer zum Einsatz... die 6V H4-Lampen sind eingetrudelt.






Abschliessend ein paar Fotos fuer die Versicherung... das ist der Stand heute. Wie soll ich sagen... Projekt vorerst beendet. Ich bin zufrieden. Wirklich.



















Kommentare:

Marc Volksrost hat gesagt…

Saubere Arbeit! Tolles Auto. Und Glück gehabt mit der Felge ;)

Marc Volksrost hat gesagt…

Saubere Arbeit, tolles Auto! Und Glück gehabt mit der Felge... ;)